Defy El Primero 21


Zenith läutet das Zeitalter der Hundertstelsekunde ein

Die im Jahr 1865 gegründete Schweizer Manufaktur Zenith schreibt auch im dritten Jahrtausend Uhrengeschichte - mit einem neuen mechanischen Chronographen, der die Messung von Hundertstelsekunden möglich macht. Seinen historischen Wurzeln treu verbunden, trumpft der El Primero des 21. Jahrhunderts in punkto Leistung beeindruckend auf: Sein in-house entwickeltes Uhrwerk zeigt die Hundertstelsekunden über einen zentralen Stoppzeiger an, der einmal in der Sekunde umläuft. Das nach COSC-Chronometernorm geprüfte Uhrwerk verfügt über zwei unabhängige Hemmungen aus Carbon-Matrix, einem patentierten und weit über bestehende Normen hinaus gegen Magnetfelder und Temperaturschwankungen unempfindlichen neuen Werkstoff aus Karbon-Nanofaser. Eingebettet in ein 44mm-Titangehäuse macht dieser technische Meilenstein den Chronographen Defy El Primero 21 zum Meister der extremen Präzision. Die Macher des genauesten Serien-Chronographen von 1969 begründen - wieder einmal - eine neue Ära. 


Chronomaster El Primero Grande Date Full Open


Transparente Hochfrequenztechnik

Die wunderbare Transparenz des Saphirglas-Zifferblatts erlaubt tiefe Einblicke in das schlagende Herz des Chronomaster El Primero und das faszinierende Räderwerk der Großdatumsanzeige. Faszinierende Technik, meisterhaft in Szene gesetzt in einem polierten und gebürsteten Edelstahlgehäuse mit 45 Millimeter Durchmesser.


Pilot Collection: Pilot Type 20 Extra Special 40 mm


Trendy Vintage

Eindrucksvolle Präsenz und ein Hauch von Abenteuer: Die berühmte Zenith Pilot bringt echten Vintage-Look ans Handgelenk. Das neue Modell mit 40 Millimeter Durchmesser punktet mit einem Gehäuse aus patiniertem Stahl für die Vintage-Optik und überzeugt mit authentischen Features wie der griffigen Zwiebelkrone, übergroßen Leuchtziffern auf dem grainierten Zifferblatt und einem echten Manufakturwerk. Dazu passen neue Bänder aus farbigem Nubuk-Fettleder mit kontrastierenden Nähten


Kollektion Elite: Elite Lady Moonphase


Die zeitlose Schönheit eines echten Klassikers

2017 wird die Kollektion Elite um ein Modell bereichert, das mit einem noch schlankeren Gehäuse neue Maßstäbe setzt: Die Elite Lady Moonphase 33 mm ist eine Kombination aus technischer Exzellenz und zeitloser Raffinesse. Die schlanke, sehr weiblich gestaltete Uhr ist in Roségold oder Edelstahl erhältlich und spricht alle Frauen an, die sich für feine Mechanik interessieren, aber nicht auf diskrete Eleganz und subtilen Glamour verzichten wollen.



ACADEMY CHRISTOPHE COLOMB TRIBUTE TO THE ROLLING STONES

AUSSERORDENTLICHE UHR FÜR ROCKLEGENDEN

Ganz im Zeichen der Rockstars Das aus Email gearbeitete Zifferblatt des Modells Academy Christophe Colomb Tribute to The Rolling Stones bringt die wagemutige Kreativität und die meisterliche handwerkliche Beherrschung der Manufaktur aus Le Locle hervorragend zum Ausdruck. Das großzügige 45-Millimeter-Gehäuse aus Roségold ist mit einem gewölbten Saphirglas versehen. Auf dem mit der Nationalflagge des Vereinigten Königreichs emaillierten Hintergrund sticht das berühmte Logo der Rolling Stones hervor, über das der Zeiger für die Anzeige der über 50 Stunden Gangreserve streicht. "The Tongue", das Logo mit roten Lippen und roter Zunge auf weißem Hintergrund, wurde 1970 vom Künstler John Pasche kreiert. Es stellt die rebellische Gesinnung der Stones dar und ist zum Rocksymbol schlechthin geworden. Die handgravierten, römischen Ziffern markieren die Viertelstunden der dezentralen Stunde bei 12 Uhr. Im Kreuz des Union Jacks bei 9 Uhr dreht die kleine Sekunde ihre Runden. Legendäre Präzision Die Academy Christophe Colomb Tribute to The Rolling Stones betont ihre Einzigartigkeit nicht zuletzt auch durch ihr Uhrwerk mit zwei Mechanismen, die äußerste Präzision garantieren: ein Hochfrequenz-Regulierorgan (36.000 Halbschwingungen/Stunde), das den Fluss der Zeit in Zehntelsekunden unterteilt, und ein patentiertes Gyroskop-Modul für den Ausgleich der Schwerkraft (Gravity Control), das störende Einflüsse der Erdanziehungskraft auf den Gang der Uhr aufhebt. Diese uhrmacherische Meisterleistungen nehmen im Kaliber El Primero 8804 mit Handaufzug Gestalt an, das aus insgesamt 308 Einzelteilen, davon 171 allein für das Gyroskop-Modul, zusammengebaut ist. Das bis 30 Meter wasserdichte Gehäuse zeigt die Zeit über applizierte, handgravierte Indizes und vergoldete, facettierte Zeiger an. Jedes Modell Academy Christophe Colomb Tribute to The Rolling Stones zeugt von außerordentlichem Handwerkstalent und ist einzigartig. Getragen wird die Uhr an einem kastanienbraunen Alligatorlederband mit Kautschukfutter und Dreifachfaltschließe aus Roségold.




ACADEMY TOURBILLON GEORGES FAVRE-JACOT

HAUTE HORLOGERIE DER ZUKUNFT

 

Die Academy Tourbillon Georges Favre-Jacot ist ein uhrmacherischer Brückenschlag in die Zukunft und bietet einen einzigartigen Einblick in die Spitzenmechanik von Zenith. Neue Materialien und ein starkes Erscheinungsbild sind mit einem ganz neuartigen Antrieb kombiniert: das Kaliber ElPrimero 4805 in Verbindung mit zwei ikonischen Komplikationen der Manufaktur, dem Tourbillon und der Kraftübertragung durch Kette und Schnecke. Dieser in 150 Exemplaren herausgegebene Zeitmesser mit einem 45-Millimeter-Gehäuse aus schwarzer Keramik bringt sein mit Hochfrequenz schlagendes Herz mit einem ausdruckstarken Design hervorragend zur Geltung. 

 

Die Academy Tourbillon Georges Favre-Jacot ist ein lebendiger Ausdruck der Uhrmacherkunst der Manufaktur Zenith, die in aller Transparenz in der Mechanik dieser neuen Uhr zum Vorschein kommt. Ihr maskulines Gehäuse aus schwarzer Keramik ist mit einem neuen El-Primero-Uhrwerk mit Tourbillon und Kraftübertragung durch Kette und Schnecke ausgestattet. Beide Komplikationen sind Spezialitäten der Marke mit dem Stern, finden sich aber erstmals in einem Hochfrequenz-Manufakturwerk von Zenith vereint. Das Kaliber ElPrimero 4805 mit Handaufzug verzichtet auf ein Zifferblatt und gewährt einen ungehinderten Blick auf seine in einer kräftigen Konstruktion arbeitende, stolze Mechanik. Diese technische und ästhetische Meisterleistung ist das Ergebnis einer langen Forschungs- und Designarbeit, um einen noch nie da gewesenen Einblick in das Uhrwerk zu gewähren.

 




EL PRIMERO 36.000 VPH CLASSIC CARS

EINE LEGENDE UNTER LEGENDEN

Unvergängliche Ästhetik Leistungsstark und von unübertroffener Präzision ist der legendäre Chronograph ElPrimero von Zenith das Symbol einer Hochleistungsmechanik mit unvergänglichem Raffinement. Das den Liebhabern eleganter Boliden gewidmete Modell ElPrimero 36.000 VpH Classic Car ist in einem Gehäuse aus gebürstetem Edelstahl mit 42 mm Durchmesser erhältlich, das mit einer geriffelten Krone und zwei runden Drückern versehen ist. Das Design verkörpert Leistung und Kultiviertheit: auf dem anthrazitfarbenen Zifferblatt mit motoren-ähnlicher Optik sind drei Zähler in den traditionellen Farben anthrazit, blau und hellgrau angeordnet. Die klassische Anzeige wird durch eine Tachymeterskala aufgewertet und durch einen feinen, roten Sekundenzeiger sowie fluoreszierend facettierte Indizes und Zeiger gegliedert. Außergewöhnlicher Motor Unter der Haube schnurrt ein leistungsstarker und präziser Motor: das Kaliber ElPrimero 400B, Chronograph mit Automatikaufzug. Die spektakuläre Frequenz von 36.000 Halbschwingungen pro Stunde ermöglicht das Vorrücken der Zeiger im Zehntelsekundenrhythmus und stammt ebenso wie die Gesamtkonstruktion mit Säulenrad vom legendären Vorbild ab, das als präzisester Serienchronograph der Welt im Jahr 1969 von Zenith entwickelt wurde. Das aus 326 Bauteilen bestehende Uhrwerk wird von einer mit "Côtes de Genève" verzierten Schwungmasse aufgezogen und verfügt neben den Grundfunktionen der Stunden- und Minutenanzeige über die Funktionen kleine Sekunde, Chronograph und Datumsanzeige sowie über eine Gangreserve von über 50 Stunden. Die Armbanduhr ElPrimero 36.000 VpH Classic Car ist wasserdicht bis 100 Meter (10 bar) und ziert das Handgelenk des Gentleman Driver mit einem durchbrochenen Armband aus braunem, kautschukgefütterten Kalbsleder und einer Dreifach-Faltschließe aus Edelstahl. 




ELITE 6150

AUS ROSÉGOLD FEINHEIT UND AUTONOMIE

Das Innenleben des Gehäuses aus Roségold bestimmt das neue, vollständig von Zenith entwickelte und gefertigte Kaliber Elite 6150. Dieses extraflache Uhrwerk mit automatischem Aufzug ist die moderne Version des von Zenith 1994 eingeführten Elite-Uhrwerks, das mit dem Titel ?Bestes Uhrwerk des Jahres? ausgezeichnet wurde. Im Streben danach, den Anforderungen von heute zu entsprechen, optimierte die Manufaktur aus Le Locle die Leistung und die Polyvalenz seines Basiskalibers, das nach wie vor als eines des zuverlässigsten auf dem Markt gilt. Davon zeugen insbesondere eine großzügige Gangreserve von über 100 Stunden, die dank zweier Federhäuser gewährleistet ist, ein auf 30 mm erhöhter Durchmesser sowie eine direkte Zentralsekunde, die für eine noch bessere Amplitude, Präzision und Zuverlässigkeit sorgt. Das außerordentlich flache Kaliber Elite 6150 - insgesamt 195 Bauteile in einer Höhe von 3,92 mm - zeigt die Stunden, Minuten und Sekunden aus der Mitte an und schlägt mit einer Frequenz von 28.800 Halbschwingungen pro Stunde. ZEITLOSE SCHLICHTHEIT Das aus Roségold gefertigte, extraflache Gehäuse, in Kieselsteinform mit einem Durchmesser von 42 mm, ist mit einer kannelierten Krone versehen. Seine fließenden Rundungen werden dank der ergonomischen Bandanstöße, die sich dem Handgelenk perfekt anpassen, nochmals hervorgehoben. Der Saphirglasboden bietet freien Blick auf die subtile Mechanik, die über eine mit "Côtes de Genève" verzierte Schwungmasse aufgezogen wird. Das bis 50 Meter wasserdichte Gehäuse umschließt ein gewölbtes, silbernes Zifferblatt, über das feine Blattzeiger aus Roségold streichen. Die stilisierten Indizes sind in das Zifferblatt eingraviert und mit Roségold gefärbt, was eine optische Täuschung schafft und sie wie im Relief erscheinen lässt. Ein braunesAlligatorlederband mit Kautschukfutter und Dornschließe aus Roségold rundet das Modell Elite 6150 ab. Die Elite 6150 ist in Edelstahl und Roségold erhältlich - ein besonderes Duo in klassisch-elegantem Design.




ELITE LADY MOONPHASE

 HULDIGUNG DER WEIBLICHKEIT EIN ANMUTIGES QUINTETT

Als neues weibliches Gesicht der Kollektion Elite verbreitet dieses Mondphasen-Modell seine Eleganz in fünf Variationen aus Roségold 18 Karat oder Edelstahl. Das extraflache Gehäuse mit einem Durchmesser von 36 mm ist bis 50 m Tiefe wasserdicht und verfügt über eine geriffelte Krone, mit der sich die Mondphasenanzeige leicht einstellen lässt. Die runde Form gibt auf der Gehäuserückseite den Blick auf die Mechanik frei, die von einem mit "Côtes de Genève" verzierten oszillierenden Rotor bewegt wird. Das von einer diamantgefassten oder polierten Lünette eingefasste, schlichte Zifferblatt ist mit weißem Perlmutt beschichtet, aus dem sich eine dunkelblaue, mit Sternen verzierte Mondphasenscheibe abhebt. Feine Zeiger in Blattform weisen auf gravierte, stilisierte Indizes oder, bei einer Variante, auf plastische römische Ziffern. ELEGANZ UND TECHNIK Das Herz dieser neuen Damenuhr schlägt im Rhythmus des Kalibers Elite 692 mit automatischem Aufzug, vollständig entwickelt und gefertigt von Zenith. Mit seiner Gangreserve von über 50 Stunden bietet das extraflache Uhrwerk mit 195 Bauteilen - bei einer außergewöhnlichen Höhe von nur 3,97 mm - die Anzeige von Stunden, Minuten, kleiner Sekunde und Mondphasen bei 28.800 Halbschwingungen pro Stunde. Feminin bis ins kleinste Detail ist die Armbanduhr Elite Lady Moonphase wahlweise mit glänzendem, schwarzem oder braunem Alligatorlederarmband mit Kautschukfutter erhältlich. Die Dornschließe besteht aus Edelstahl oder Roségold. Die fünf neuen Stücke mit dem Elite-Signet zeugen von unvergänglicher Eleganz in zeitgemäßer Ästhetik.




ELITE CHRONOGRAPH CLASSIC

Ihr Herzstück ist eine Legende. Das schlichte Design steht für die zeitgenössische Eleganz aus dem Hause Zenith. Das auf die Hochfrequenz des Kalibers ElPrimero 4069 getaktete Modell Elite Chronograph Classic weist markante Linien gepaart mit zeitloser Schlichtheit auf. Eine scheinbare Schlichtheit? denn jedes Detail zeugt von der perfekten Beherrschung des Uhrhandwerks.

 

FLIESSENDE REINHEIT

Das aus Edelstahl oder Roségold gefertigte, extraflache Gehäuse mit einem Durchmesser von 42 mm weist eine charakteristische Kieselsteinform auf und ist mit einer kannelierten Krone und rechteckigen Drückern versehen. Seine fließenden Rundungen werden dank der ergonomischen Bandanstöße, die sich dem Handgelenk perfekt anpassen, nochmals hervorgehoben. Der bis 50 Meter dichte Gehäuseboden ist abwechselnd poliert und sandgestrahlt und offenbart hinter transparentem Saphirglas die faszinierende Mechanik des Kalibers ElPrimero 4069 sowie seinen durchbrochenen Rotor, der mit dem Zenith-Stern verziert ist.

 

Das silberne Zifferblatt zeigt anhand von facettierten Zeigern Stunden, Minuten, kleine Sekunden sowie einen Chronographen an. Das gewölbte, beidseitig entspiegelte Saphirglas erleichtert das Ablesen, während die stilisierten Indizes auf das gewölbte Zifferblatt eingraviert sind, was eine optische Täuschung schafft und sie wie im Relief erscheinen lässt.

 

LEISTUNG AUF HÖCHSTEM NIVEAU

Feuer unter dem Glas! Wenn der Elite Chronograph Classic für klare Schlichtheit steht, so schlägt sein Herz im rasanten Tempo des unschlagbaren, legendären Uhrwerks ElPrimero. Das Kaliber ElPrimero 4069 mit Automatikaufzug aus der Reihe der präzisesten Serienchronographen der Welt, das im Jahr 1969 von Zenith entwickelt wurde, hat die Vorzüge seines legendären Erbes zu bieten: eine integrierte Konstruktion mit Säulenrad und eine außergewöhnliche Frequenz von 36.000 Halbschwingungen pro Stunde, die ihr eine Präzision auf die Zehntelsekunde verleiht. Die ultimative Ergänzung, das Armband aus Alligatorleder mit Kautschukfutter und Dreifachfaltschließe, runden das Modell Elite Chronograph Classic ab. Eine Uhr für Ästheten mit Liebe zum Detail... und feurigem Temperament!

 




EL PRIMERO CHRONOMASTER 1969 TOUR AUTO EDITION

GENTLEMAN DRIVER ATTITUDE

Der Motor: Eine Legende Als geöffnete Haube über einer Hochleistungsmechanik gibt die berühmte Zifferblattöffnung bei 11 Uhr den Blick auf das pulsierende ChronographenwerkElPrimero 4061 mit automatischem Aufzug frei. Wie bei einem Rennen geht es hier um Geschwindigkeit, Leistung und Ausdauer. Mit seiner ungestümen Frequenz von 36 000 Halbschwingungen pro Stunde und der auf die Zehntelsekunde genauen Anzeige, der Chronometer-Zertifizierung durch die COSC und der Gesamtkonstruktion mit Säulenrad, ist der El-Primero-Motor zweifellos ein würdiger Nachfolger des legendären, 1969 von Zenith entwickelten, genausten Serienchronographen der Welt. Mit einem Anker und einem Hemmungsrad aus Silizium ausgestattet, verfügt das aus 282 Bauteilen bestehende Uhrwerk über die Funktionen Stunde und Minute im Zentrum, Chronograph und Tachymeter sowie über eine Gangreserve von über 50 Stunden. Karosserie mit Kultstatus Der Chronograph ElPrimeroChronomaster 1969 Tour Auto Edition pulsiert im Rennen um die höchste Leistung mit spektakulär hoher Taktzahl und steckt in einer entsprechend rassigen Karosserie. Der Hochfrequenzmechanismus befindet sich in einem Gehäuse aus gebürstetem Edelstahl mit 42 mm Durchmesser, das mit einer geriffelten Krone und zwei runden Drückern versehen ist. Die feine, polierte Lünette wird durch ein gewölbtes Saphirglas betont und gibt den Blick auf ein schiefergraues Zifferblatt frei, durch welches sich Vertikalstreifen in den Farben der französischen Trikolore ziehen ? als Hinweis auf den Ort der Rallye. Die Akzente in Blau-Weiß-Rot werden von den Drückern und dem Dreizack der kleinen Sekunde aufgenommen. Die charaktervolle Anzeige wird durch eine Tachymeterskala umrahmt, durch zwei gebläute Zähler gegliedert und durch einen roten Sekundenzeiger sowie fluoreszierend facettierte Indizes unterteilt. Das bis 100 Meter Wassertiefe dichte Gehäuse ist mit einem transparenten Boden versehen, auf dem das Logo des Rennens eingraviert ist und lässt den Blick auf eine mit "Côtes de Genève" verzierte Schwungmasse zu. Das sportliche Temperament der ElPrimeroChronomaster 1969 Tour Auto Edition blickt mit dem ultimativen Augenzwinkern auf die Welt des französischen Renngeschehens, was sich auch im Armband aus -Gewebe mit den blau-weiß-roten Streifen und der Dreifach-Faltschließe aus Stahl widerspiegelt.




HERITAGE PILOT CAFÉ RACER VINTAGE

STIL MIT FREIHEITSGEIST

Das neue Modell der Kollektion Pilot von Zenith zeigt Charakter. Das großzügige Antik-Optik-Stahlgehäuse mit 45 mm Durchmesser ist mit einem legendären Uhrwerk - das ChrongraphenkaliberElPrimero 4069 mit Automatikaufzug - ausgestattet und zeichnet sich durch ein Vintage-Zifferblatt mit hervorragender Ablesbarkeit aus. Die Heritage Pilot Café Racer reiht sich perfekt in die berühmte Uhrenreihe mit leistungs- und charakterstarken Zeitmessern ein. Ihr ausgesprochen maskulines Erscheinungsbild und ihre starke Mechanik flößen ihr den "Café Racer"-Spirit ein, der Geschwindigkeit und Abenteuer mit Unabhängigkeit und Authentizität paart. FREIHEITSGEIST Der Retro-Stil dieser neuen Uhr ist ebenso originell wie robust. In ihrem Gehäuse tickt ein Hochleistungsmotor. Die Heritage Pilot Café Racer ist von der in England in der Mitte des 20. Jahrhunderts entstandenen "Café Racer"-Bewegung inspiriert. Ihre Anhänger waren jung und aufrührerisch. Sie wollten ein individuell gestaltetes, schnelles Motorrad (bis 160 km/h), um auf den britischen Autobahnen von Café zu Café zu donnern. Zu diesem Zweck entfernten sie alle Elemente, die sie als überflüssig erachteten, und frisierten den Motor, um Höchstleistungen zu erreichen. Das Ergebnis war ein leichtes, handliches Motorrad mit Einsitzbank, tiefem Lenker und einer rohen, schlichten und zweckorientierten Optik. Der neue Zeitmesser von Zenith lehnt sich diesen charakterstarken Motorrädern an, die für Geschwindigkeit, Originalität und Freiheit stehen. Sein beeindruckendes Stahlgehäuse in Antik-Optik und die typischen Fliegeruhrmerkmale - übergroße, leuchtende, arabische Ziffern und breite, kannelierte, verschraubte Krone - sind mit einem einzigartigen Hauch von Vintage versehen. Das schiefergraue Zifferblatt mit gekörntem Motiv und zwei Zählern wird durch ein gewölbtes Saphirglas geschützt. Die facettierten Zeiger und die Ziffern sind mit beiger Leuchtmasse beschichtet und heben sich kontrastvoll vom Hintergrund ab. Der Gehäuseboden aus Titan ist bis 100 wasserdicht und trägt die Gravur "Café Racer Spirit".